Unsere Ergänzungen zur Ziffer 11 – Pressekodex – Sensationsgier

0
224

Sensationsberichterstattung

Pressekodex Ziffer 11. Die Presse verzichtet auf eine unangemessen sensationelle Darstellung von Gewalt, Brutalität und Leid. Die Presse beachtet den Jugendschutz.

Hierzu regeln wir die Darstellung von Feuerwehr, Polizei Einsätzen bei Unfällen im Stadtgeschehen und in den Channel Magazinen etwas anders als die gängige Mainstream-Berichterstattung. Dazu gibt es auch eine Geschichte (folgt). Ferner möchten wir die Abkehr der sozialen Medien von der zurzeit gängigen Berichterstattung erwirken.

Gleichzeitig setzen wir den “schwarz” verdienenden Helden in Feuerwehr und Polizei ein deutliches Zeichen. Ein Polizist oder ein Feuerwehrmann fährt zu einem Einsatz, nicht um mit den Handyfotos nebenbei “gute Kasse” zu machen, sondern um Menschenleben zu retten. Das Stadtgeschehen und die Channel-Magazine werden keine Fotos von Bildagenturen kaufen, die von aktiven Beamten im Einsatz angefertigt werden, damit verbunden auch ein Aufruf an die Politik, solchen Auswüchsen entschieden entgegenzutreten.

Wir werden in der Hauptsache Archiv Fotos oder Collagen anbieten die auf einen Unfall oder Unfallhergang hinweisen, jedoch keine Detailaufnahmen veröffentlichen. Soweit darf keine Berichterstattung gehen, denn es gibt auch noch die Menschen die als Hinterbliebene großes Leid erlebt haben und das sollte niemals sein, das man damit Geld verdient oder sensationsgierige Gelüste befriedigt. Ferner müssen wir auf einen verbesserten Jugendschutz achten, viel zu sehr wird sichtbar, dass verstörende Fotos einen negativen Einfluss auf die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen hat. So wird beispielsweise bei einem zerknautschten Fahrzeug, welches unter eine Bahn gefahren ist eine immense negative Fantasie ausgelöst. Hier rufen wir die sozialen Netzwerke dazu auf, insbesondere das Clickbaiting derjenigen, die sich gerne als Helden stilisieren wollen, konsequent zu unterbinden.

Sensationsgier ist eine Gier nach Sensationen. Sensationsgier ist der Wunsch, der starke Wunsch, immer wieder Neues, Außergewöhnliches zu erfahren. Sensationsgier ist eine Besessenheit der Moderne und wir sind lieber altmodisch, als der Verbreitung des Leides ein willfähriger Diener zu sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here